. en
Gutscheine
Gutscheine
Fotogalerie
Fotogalerie
Frieda's Geschichten
Frieda's Geschichten
Webcam
Webcam

Geocaching im Naturpark Zillertaler Alpen

Ihre Kinder sind schon zu groß für Spielplätze und finden tausend Ausreden, warum Wandern absolut keinen Spaß macht? Dann unternehmen Sie mit Ihnen eine elektronische Schnitzeljagd! Beim Geocaching wird das Wandern zur schönsten Nebensache, wenn der Jagdtrieb erst einmal geweckt ist.

In Österreich gibt es mehr als 55.000 Geocaches in allen möglichen Formen und Größen in allen nur erdenklichen Verstecken. Ziel einer Geocaching-Tour ist es, die in der eigenen App eingetragenen Caches zu finden. Das kann eine kleine Plastikdose sein, ein ausgehöhlter Teil eines Baumstamms, ein Blechzylinder und so fort – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Im Naturpark Zillertaler Alpen wartet auf digitale Schatzsucher ein ganz besonderes Erlebnis.

 

Geocaching im Bergsteigerdorf Ginzling

Bei Mayrhofen im Zillertal teilt sich das Haupt- in mehrere Seitentäler auf. Eines davon beherbergt das Dorf Ginzling, das vor allem als Ausgangspunkt für spektakuläre Alpenwanderungen und Bergtouren schon vor 150 Jahren Bekanntheit erlangte. Es liegt mitten im Naturpark Zillertaler Alpen, der mit seinen 422 Quadratkilometern ein Paradies für Fauna, Flora und begeisterte Bergwanderer ist. Die Landschaft ist spektakulär und über die Geschichte der alpinen Siedlung erfährt man in der interaktiven Ausstellung im Naturparkhaus Ginzling allerlei Interessantes, zum Beispiel, dass das Dorf früher oft monatelang eingeschneit und damit unerreichbar war - heute eine unvorstellbare Situation. Der Geocache-Trail widmet sich der Entdeckung dieser spannenden Alpingeschichte.

 

Geocache-Trail Ginzling im Überblick

Mit GPS-Gerät oder Smartphone samt App ausgestattet, erkundet man den Pfad mit acht Stationen innerhalb von rund zwei Stunden. Die reine Gehzeit beträgt etwa eine Stunde, aber es muss ja gesucht, gelesen und geloggt werden. Weg und Themen sind sowohl für absolute Anfänger als auch für erfahrene Geocacher spannend. GPS-Geräte können im Naturparkhaus gegen Gebühr ausgeliehen werden; die Daten fürs Smartphone gibt es auf www.geocaching.com.

 

So starten Sie Ihr Geocaching-Abenteuer

Zu allererst wählen Sie Ihr bevorzugtes Gerät aus: das Leihgerät oder Ihr Smartphone. Laden Sie die App herunter und melden Sie sich kostenlos bei Geocaching an. Nun wählen Sie die Tour und den ersten Cache, den Sie finden wollen – und schon geht’s los! Die App liefert die Navigation zum Fundort. Dort heißt es suchen, denn Caches sind oft sehr gut versteckt und nicht gleich als solche erkennbar. Ist der Behälter gefunden, öffnen Sie diesen und tragen sich ins Logbuch ein (Wichtig: Bitte einen Stift im Rucksack mitnehmen, der Eintrag erfolgt handschriftlich). Dann wird der Fund geloggt, an seinen ursprünglichen Ort zurückgelegt und weiter geht’s zum nächsten Cache.

 

Die Caches auf dem Trail zur Alpingeschichte

So wie das Wandern plötzlich mühelos wie von selbst funktioniert, so bekommen Wandermuffel auch ganz nebenbei eine interessante Portion Alpingeschichte vermittelt. Die Botschaften in den Caches zu lesen ist auch viel spannender als eine Geschichtsstunde in einem öden Klassenzimmer! Fazit: Geocaching ist eine Win-win-win-Situation für Eltern, Kinder und den einmalig schönen, schützenswerten alpinen Raum mit seiner einzigartigen Kulturgeschichte.

 

So erreichen Sie den Geocaching-Trail im Zillertal

Als Gast im Hotel Klausnerhof in Hintertux können Sie ganz bequem mit Ihrem Auto nach Ginzling fahren. Die 21,5 Kilometer bewältigen Sie innerhalb von rund 29 Minuten. Vor dem Naturparkhaus gibt es ausreichend kostenlose Stellplätze. Mit dem Bus benötigen Sie rund eineinhalb Stunden. Für Informationen und das Ausleihen von GPS-Geräten ist das Haus von Montag bis Donnerstag von 08:30 -12:00 Uhr und von 13:00 – 17:00 Uhr, Freitag bis 12:00 Uhr geöffnet. An Feiertagen ist das Naturparkhaus geschlossen. Sind Sie sich bezüglich der Öffnungszeiten unklar, hilft Ihnen das Team an der Klausnerhof-Rezeption gerne weiter. Tipp: Planen Sie den Besuch des Naturparkhauses vor oder nach dem Geocaching-Abenteuer unbedingt mit ein!

Ihr Base Camp für Geocaching und viele weitere Bergabenteuer ist der Klausnerhof in Hintertux: Senden Sie jetzt Ihre unverbindliche Urlaubsanfrage!

Friedas Magazin

Lesen Sie die neuesten Geschichten sowie interessante Informationen aus dem Klausnerhof und kochen Sie zu Hause nach unseren Rezepten.

Gravelbiken im Tuxer- und Zillertal

Das Tiroler Zillertal mit seinen Seitentälern ist ein echtes Bikeparadies. Hier entdecken Radbegeisterte 1.300 Kilometer Bikestrecken vom Tal bis in die Gipfelregionen. Warum ein Gravelbike für den Radurlaub in Tirol besonders empfehlenswert ist, verrät Magdalena Klausner, die in ihrer Heimat oft und gerne auf zwei Rädern anzutreffen ist.

Vorteilhafte Lage im Tuxertal

Die Lage Ihres Urlaubsortes ist Ihnen sehr wichtig? Dann sollten Sie mehr über den Standort des Hotels Klausnerhof in Hintertux erfahren! Hier verbringen Einzelreisende, Paare und Familien aktive und entspannende Urlaubstage inmitten der großartigen Bergnatur der Zillertaler Alpen.

Osterurlaub im Klausnerhof

Während der Osterferien in Hintertux erleben Sie das Beste aus zwei Jahreszeiten: Während im Tal schon die Frühlingsblümchen ihre bunten Köpfe aus der Erde recken, ist am Hintertuxer Gletscher Sonnenskilauf angesagt. Und im Klausnerhof wird das Osterfest liebevoll vorbereitet.

Kölsche Woche in Hintertux

Seit 2004 gibt es in Hintertux ein Treffen der besonderen Art. In jedem März versammeln sich tausende Rheinländer und Zillertaler, um gemeinsam zu musizieren und zu feiern. Manche Gäste und Musiker sind schon seit Anfang an dabei. Was ist das Erfolgsgeheimnis der Kölschen Woche? Frieda Klausner weiß mehr.

4 Tage Winter-Kurzurlaub im Klausnerhof

Skifahren und Rodeln, Winterwandern und Wellness – ein Kurzurlaub in Hintertux bietet alles, was eine abwechslungsreiche Auszeit vom Alltag ausmacht. Sämtliche Outdoor-Erlebnisse liegen praktisch vor der Haustüre des Klausnerhofs und danach genießen Sie Erholung pur im SPA mit Gletscherblick.

Die 5 besten Rezepte für Weihnachtskekse

Gastgeberin Frieda Klausner und Küchenchef Patrick Wohlfarter sind sich einig, wenn es um süße Leckereien geht. In der Adventzeit duftet es in der Klausnerhof-Küche nach Zimt und Schokolade, nach Orange und Vanille. Die beiden verraten heute ihre fünf Lieblingsrezepte, die Sie zu Hause leicht nachbacken können.